Aus gegebenen Anlass bleibt der

Rosen(t)raum vorübergehend geschlossen!

 

Bei Fragen rund um unser Geschäft oder für eventuelle Bestellungen, schreiben Sie mir doch bitte eine E-Mail!

 

andrealintner@rosentraum-miesbach.de

 

Vielen Dank!

 

------------------------------------------------

 

Diese Zeilen, gelesen auf der Facebookseite von Marcus Fahn (Radioreporter bei Bayern1), haben mich persönlich so berührt, dass ich sie auf diesem Wege gerne weitergeben würde:

 

#Frühling2020

 

Es war der 18.März 2020,

die Straßen waren leer, die Geschäfte geschlossen,

die Leute kamen nicht mehr raus.

Aber der Frühling wusste nichts,

und die Blumen blühten weiter

und die Sonne schien,

und die Schwalben kamen zurück,

und der Himmel färbte sich rosa und blau.

Es wurde immer später dunkel, 

und morgens schien das Licht früh durch die Fenster.

Es war der 18.März 2020

Die Jugendlichen studierten online

und am Nachmittag spielte man im Haus.

Es war das Jahr, in dem man nur zum einkaufen rausgehen konnte.

Alles wurde geschlossen,

auch die Büros, Hotels und Bars.

Die Armee fing an Grenzen zu überwachen,

es gab nicht mehr genügend Betten in den Krankenhäusern.

Aber der Frühling wusste es nicht,

und er trieb Knospen.

Es war der 18. März 2020

Viele wurden unter Quarantäne gestellt,

Großeltern, Familien und Jugendliche.

Da wurde die Angst echt.

Und die Tage sahen alle gleich aus.

Aber der Frühling wusste es nicht, 

und die Rosen erblühten.

Doch es wurde wieder das Vergnügen entdeckt,

zusammen zu essen, zu spielen und zu lesen.

Man lies der Fantasie freien Lauf,

und aus Langeweile wurde Kreativität.

Manche lernten eine neue Sprache,

und manche entdeckten die Kunst.

Der eine merkte, dass er weit weg vom Leben war

und fand zu sich zurück,

der andere entdeckte seine wahre Berufung.

Es war das Jahr, in dem die Welt aufzuhören schien

und die Wirtschaft den Bach runter ging.

Aber sie hörte nicht auf,

sie erfand sich neu.

Aber der Frühling wusste es nicht, und aus den Blüten wurden Früchte.

Und dann kam der Tag der Befreiung,

Unser Ministerpräsident erklärte den Notstand für beendet,

und dass der Virus verloren hat,

und alle zusammen gewonnen haben.

Und dann gingen wir alle auf die Straße,

mit Tränen in den Augen,

ohne Masken und Handschuhe,

umarmten unseren Nachbarn, als wäre er unser Bruder.

Und da kam der Sommer,

weil der Frühling es nicht wusste,

und er war weiterhin dabei.

 

Trotz allem.

 

Trotz des Virus.

 

Trotz der Angst.

 

Trotz des Todes.

 

Weil der Frühling es nicht wusste.

 

Und er lehrte allen,

die Kraft des Lebens!

 

---------------------------------------------------


Bleiben Sie gesund!

Ich freue mich auf ein Wiedersehen,

und verbleibe bis dahin mit den besten Wünschen

 

Andrea Lintner

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Rosentraum

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt